Photovoltaik-Versicherungsfragen

 

  • Erneuerbare Energien liegen im Trend, vor allem Photovoltaikanlagen sind sehr beliebt
  • Allerdings herrscht in Sachen Versicherung oft immer noch Unklarheit
  • Einige Schäden, die an Ihrer PV-Anlage entstehen können, sind bereits über die Wohngebäudeversicherung abgedeckt.
  • Da beispielsweise Vandalismus, Diebstahl oder Tierbiss nicht unter die Wohngebäudeversicherung fallen, sollten Sie zusätzlich eine PV-Anlagenversicherung abschließen
  • Welche Gefahren noch auf Sie zukommen könnten und wie Sie sich bestmöglich absichern, erklären wir Ihnen gern in einem persönlichen Beratungstermin!

Erneuerbare Energien liegen voll im Trend, die Stromversorgung in Deutschland wird immer „grüner“: Der Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten Bruttostromverbrauch in Deutschland lag laut Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Jahr 2020 bereits bei 46 Prozent und er wächst stetig.

Besonders beliebt sowohl bei Privatpersonen als auch Unternehmen sind Photovoltaikanlagen, da diese auch im kleineren Rahmen umsetzbar sind.

In Sachen Versicherungsschutz gibt es aber noch Nachholbedarf, was Photovoltaikanlagen angeht, denn oft herrscht Unklarheit, welche Risiken bereits in der Wohngebäudeversicherung abgesichert sind und gegen welche Gefahren eine eigene Photovoltaikanlagenversicherung abgeschlossen werden sollte.

Schäden durch Brände, Blitzschlag und Sturm sowie Explosionen sind meist durch die Wohngebäudeversicherung abgedeckt. Was darüber hinausgeht, sei es Diebstahl, Vandalismus und vieles mehr muss separat versichert werden.

Sollten Sie sich unsicher sein, welche Risiken Ihre Versicherung bereits abdeckt und welche Zusätze sinnvoll für Sie sind, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Vereinbaren Sie am besten gleich einen persönlichen Beratungstermin!

Kontaktanfrage